Aktuelles

Wanderausstellung

Innenansichten - Bilder aus der Abschiebungshaft in Ingelheim


Eröffnung am 15. März 2010
Ausstellung zur Haftsituation der aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz inhaftierten Flüchtlinge im Rathaus St. Johann Saarbrücken - Galerie 2. OG

 

Warum diese Ausstellung in Saarbrücken?

Die unerträglichen Lebensbedingungen in den Herkunftsländern vieler Flüchtlinge und die hermetische Abriegelung der Außengrenzen der EU treiben viele Menschen auf der Suche nach Schutz und Perspektiven in Verzweiflung, Elend und Tod. Die Haftanstalt Ingelheim ist ein wenig wahrgenommenes Instrument der deutschen Flüchtlingspolitik und damit auch der europäischen Abschottungspolitik. Vielen Saarländer/innen ist gar nicht bekannt, dass die hier aufgegriffenen Personen ohne legalen Aufenthalt bzw. abgelehnten Flüchtlinge einem Vertrag zwischen dem Saarland und Rheinland-Pfalz folgend in der Haftanstalt Ingelheim in Rheinland-Pfalz wie Kriminelle inhaftiert und oft von dort aus in die Herkunftsländer abgeschoben werden.
Die Ausstellung soll dazu beitragen, der Thematik Abschiebungshaft, einer für Außenstehende unzugänglichen und oft unverständlichen Institution, in der landespolitischen Diskussion Raum zu verschaffen, Informationen über die Haftanstalt Ingelheim zu vermitteln sowie eine Diskussion über die Praxis der Abschiebungshaft anzustoßen. Eine Gesellschaft wird daran gemessen, wie sie mit ihren Schwächsten umgeht. Unzweifelhaft sind Personen ohne legalen Aufenthalt und abgelehnte ausländische Flüchtlinge auch unsere Schwächsten. Aufgabe der Wohlfahrtsverbände ist es, diese hilfsbedürftigen Menschen
auch dort zu begleiten und wo immer möglich zu helfen. Die Abschiebungshaft wird sehr kontrovers diskutiert. Wir sind uns der Brisanz der Thematik wohl bewusst, halten aber eine Diskussion der
unterschiedlichen Standpunkte für unabdingbar und hegen den Wunsch nach einer deutlichen Verbesserung der Situation der Betroffenen.

 

Programm

Ausstellungseröffnung: 15. März 2010, 18:00 Uhr, Rathaus Saarbrücken, 2.OG

Begrüßungen: Pfarrer Udo Blank|Vorsitzender der LIGA Saar
Kajo Breuer|Dezernent für Umwelt, Recht und Soziales der Landeshauptstadt Saarbrücken
Einführung in die Ausstellung: Uli Sextro|Ökumenisches Beratungsprojekt in der Haftanstalt Ingelheim
Musikalische Begleitung: Hüseyin Talaz

 

Ausstellungszeitraum
15. - 19. März 2010 und 22. - 26. März 2010
zu den Öffnungszeiten des Rathauses, 7 - 18 Uhr
An diesen Tagen steht jeweils von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr vor Ort eine fachkundige Person zur Begleitung durch die Ausstellung zur Verfügung.

 

Begleitprojekt
Für Schulklassen und Jugendgruppen besteht die Möglichkeit, im Rahmen eines pädagogischen Projektes - gefördert aus Mitteln des Bundesprogrammes „Vielfalt tut gut" - durch die Ausstellung begleitet zu werden. Dafür stehen zwei fachkundige Mitarbeiterinnen zur Verfügung, die die Abschiebungshaft in den größeren Zusammenhang der Fluchtursachen, der europäischen Migrationspolitik und der bundesdeutschen Flüchtlings- und Asylpolitik einordnen.



Interessierte wenden sich bitte an:
Diakonisches Werk an der Saar gGmbH
Frau Maike LÜDEKT-BRAUN
maike-luedeke-braun@dwsaar.de, Tel.: 0 68 81 / 47 83

 

 


Ernst-Abbe-Straße 1 | 66115 Saarbrücken | Tel: 0681 9672875 | info@liga-saar.de

Copyright © 2019 LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar. Alle Rechte vorbehalten. Impressum und rechtliche Hinweise